Was tun bei vollgelaufenem Keller?

Was tun bei vollgelaufenem Keller?

Was tun bei vollgelaufenem Keller?

Nach der großen Hitze an Sommertagen freuen sich die meisten über eine erfrischende Abkühlung von oben. Starkregen im Sommer birgt aber eine oft unterschätzte Gefahr: Häufig ist die Erde so trocken, dass sie große Wassermassen nicht schnell genug aufnehmen kann. Das Wasser läuft dann einfach weiter und flutet oft direkt den Keller und die Kanalisation.

Ihr Keller oder Ihre Souterrainwohnung ist vollgelaufen?

Jetzt ist Schnelligkeit gefragt. Damit Sie Folgeschäden vermeiden, sollten Sie handeln und das stehende Wasser entfernen. Vorab unbedingt den Strom abstellen, sollten sich elektrische Geräte in den Räumen befinden. Dokumentieren Sie alle Schäden für Ihre Versicherung und kontaktieren Sie diese umgehend. Sie müssen nicht direkt die Feuerwehr zum Abpumpen rufen. Sie können das Wasser auch selbst abpumpen. Neben unserem Havariedienst können Sie bei uns auch preiswert und unkompliziert Trocknungsgeräte mieten.

Wir vermieten Trocknungsgeräte

So gehen Sie am besten vor: Einfach anrufen oder eine Nachricht per Mail an uns schicken. Gern beraten wir Sie auch welche und wie viele Geräte Sie benötigen. Wir halten die Geräte zur Abholung für Sie bereit. Nach einer Einweisung in das jeweilige Gerät, können Sie es einfach mitnehmen und selbst in Betrieb nehmen.
Zur Vermietungsseite

Wie geht es weiter?

Sind die Sofortmaßnahmen abgeschlossen und die Wassermassen gebändigt, schicken Sie eine umfassende Schadensdokumentation an Ihre Versicherung. Diese wird Sie dann über den weiteren Verlauf informieren und ggf. selbst ein Trocknungsunternehmen mit der Beseitigung der Feuchtigkeitsschäden beauftragen. Natürlich können Sie sich aber auch direkt an uns wenden und wir kümmern uns um Ihren Schaden, damit Sie schnell wieder trocken und gesund wohnen.

Tipps bei vollgelaufenem Keller

Strom abstellen: Sicherstellen, dass keine angeschlossenen elektrischen Geräte im betroffenen Raum sind.

  • Ursache identifizieren: Herausfinden, woher das Wasser kommt, und den Zufluss unterbinden, wenn möglich. Ursachen könnten undichte Wasserhähne, Rohrbrüche oder starkes Regenwasser sein.
  • Schaden dokumentieren: Für die Versicherung den Schaden fotografieren und notieren.
  • Versicherung und Verwaltung informieren: Kontaktieren Sie Ihre Versicherung oder als Mieter die Hausverwaltung und gegebenenfalls den Notdienst.
  • Wasser entfernen: So viel Wasser wie möglich entfernen. Nutzen Sie Eimer, Handtücher und, wenn verfügbar, eine Wasserpumpe oder einen Wassersauger. Schnelles Handeln ist entscheidend.
  • Trocknung starten: Technische Trocknungsgeräte verwenden, um den Keller schnell zu trocknen. Dies verhindert Schimmelbildung und begrenzt den Schaden.
  • Professionelle Hilfe anfordern: Bei schwerwiegendem Schaden oder Unsicherheit professionelle Wasserschadensanierungsunternehmen kontaktieren, die den Schaden beurteilen und bei der Trocknung helfen können.

  • Lesen Sie hier weitere spannende Artikel aus unserer Rubrik „Praktische Ratschläge“

    Wir sind stolz auf unsere Arbeit, denn wir helfen Menschen trocken und gesund zu wohnen. Hier bekommen Sie einen Einblick in eine Auswahl unserer abgeschlossenen Projekte.

    • Die Energiekosten explodieren und die Heizperiode hat begonnen, da ist der Druck zum Energiesparen besonders groß. Doch wird es zu kalt und vor allem feucht in Innenräumen, droht Schimmelbildung. Hier...

    • Nach der großen Hitze an Sommertagen freuen sich die meisten über eine erfrischende Abkühlung von oben. Starkregen im Sommer birgt aber eine oft unterschätzte Gefahr: Häufig ist die Erde so trocken, d...

    • Die Gefahren, welche durch Schimmelpilze und Schimmelpilzsporen ausgelöst werden können, sind zurzeit in aller Munde. Medien berichten ausführlich über Gesundheitsrisiken oder ihre gebäudeschädigende ...



    WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner