Wasserschäden durch Regenwasser verhindern

Wasserschäden durch Regenwasser verhindern

Wasserschäden durch Regenwasser verhindern

Wasserschäden sind unangenehm. Vor allem, wenn es keine Versicherung gibt, die dafür aufkommt. Warum Sie Ihre Regenentwässerungen regelmäßig warten sollten, lesen Sie hier…

Warum Sie jetzt Ihre Regenentwässerungen kontrollieren sollten:

Wasserschäden sind unangenehm. Vor allem, wenn es keine Versicherung gibt, die dafür aufkommt. Zwar heißt es in den Versicherungspolicen „bestimmungswidrig ausgetretenes Leitungswasser“, doch Regenentwässerungen sind damit oft nicht gemeint. Die Kosten bleiben fast immer beim Eigentümer. Dabei können die Schäden im Zusammenhang mit Regenentwässerung sehr umfangreich und verschieden sein. Beginnend von abblätternder Farbe oder Putz bis zur Überflutung im Keller, Wassereintritt über die Fassade, dem Balkon, der Terrasse oder direkt vom Dach in den Wohnbereich. Übeltäter sind in mehr als 80 Prozent dieser Fälle Laub oder Nadeln die von Bäumen in die Entwässerung, Regenrinne oder Abflüsse fallen und diese verstopfen. An den folgenden Beispielen aus der Praxis wird deutlich, wie verschieden die Schäden sind, die infolge verstopfter Entwässerungen entstehen können. Haben Sie einen Wasserschaden und es handelt sich um einen Notfall? Klicken Sie hier:  Notfall?

Ein Blick ins Innere

Die Wand in diesem historischen Schulgebäude ist lange Zeit nass, sodass der Raum nicht genutzt werden kann. Die Sanierung scheint sehr aufwendig und kostenintensiv, denn der Schaden scheint massiv zu sein. Doch sind wirklich größere Baumaßnahmen notwendig?

Die Ursache? Regenwasser.

Ursache des Schadens ist von außen eindringendes Regenwasser. Die Entwässerung läuft frei nach außen ab. Jedoch staut sich das Regenwasser auf, da die Bodenentwässerung mit Laub verstopft ist. Die defekte Abdichtung kann dieser Menge Wasser nicht standhalten. Das Mauerwerk wird nass. Doch was ist zu tun?

  • Die Entwässerung reinigen, so dass diese direkt ablaufen kann
  • Die Abdichtung außen erneuern
  • Den losen Putz innen entfernen, das Mauerwerk austrocknen und neu verputzen

Regenentwässerung mit Herbstlaub.

Wo kommt der Schaden her?

Gerade bei Räumen unterhalb von Dächern ist es oft schwierig, die Ursache zu finden. In diesem Gebäude lief nach starkem Regen Wasser aus der Decke. Wie konnte das Wasser in den Dachaufbau gelangen? Moderne Messtechnik und Erfahrung hilft dabei, die Ursache des Schadens zu finden und einzuordnen. In diesem Fall konnte als Ursache eine verstopfte Dachentwässerung erkannt werden.

Die verstopfte Dachentwässerung

Die Messungen unserer Techniker konnten den Übeltäter schnell ausfindig machen. Die Dachentwässerung hatte sich mit Laub zugesetzt. Infolge dessen gab es einen Rückstau im Rohr. Das Wasser konnte über die Anschlüsse der Entwässerung austreten und gelangte so in die Räume. mehr dazu

Auch den Balkon in Schuss halten

Immer wieder sind Balkonentwässerungen mit Laub verstopft. Damit kommt es zu Rückstau und – wie hier im Bild – nicht nur zu unschönen Wasserrändern, sondern auch zu Wassereintritt über die Balkonfenster nach innen in den Wohnraum. Was ist zu tun?

  • Mieter*innen informieren, dass Abläufe regelmäßig gereinigt werden müssen

Balkon von unten.

Wasserschaden im Keller

Gegen einen nassen Keller hilft eine Abdichtung. Das ist prinzipiell richtig. Bei der Besichtigung stellte sich unser Sachverständiger aber die Frage, warum nur diese Wand so massiv betroffen war. Alle anderen Räume des Hauses hatten keine weiteren Schäden. Da außer der Regenentwässerung nichts weiter in Frage kam, wurde das Rohr mit einer Kamera geprüft und festgestellt, dass es nach wenigen Metern verstopft war und durch den Wasserdruck des anstauenden Regenwassers hatte es sich bereits auseinander gedrückt. Bei jedem Regen gelangte so Wasser an die Wand.

Kellerwand mit Feuchtigkeitsflecken.

Regenfallrohre reinigen

Nach der Reinigung des Rohres und der Reparatur kann das Wasser nun wieder leicht abfließen. Damit gelangt es nicht mehr an die Hauswand. Eine Abdichtung von außen ist nicht nötig..

Regenfallrohr.

Das sollten Sie beachten

In regelmäßigen Abständen sind die Entwässerungen auf Verschmutzungen zu kontrollieren und eventuell zu reinigen. Bei Gebäuden, die in der Nähe von Bäumen stehen ist die Gefahr groß, dass das Laub in die Entwässerung gelangt und es hier zu Rückstau kommt. Ist der Wasserschaden entstanden hilft es in jedem Fall einen Fachmann zu Rate zu ziehen, der die wirkliche Ursache diagnostiziert, um aufwendige oder gar unnötige Sanierungen zu vermeiden. Für jedes Problem gibt es den Passenden Ansprechpartner. Fachmann finden

Regenrinne mit Blättern.

Lesen Sie hier weitere spannende Artikel aus unserer Rubrik „Praktische Ratschläge“

Wir sind stolz auf unsere Arbeit, denn wir helfen Menschen trocken und gesund zu wohnen. Hier bekommen Sie einen Einblick in eine Auswahl unserer abgeschlossenen Projekte.

  • Die Energiekosten explodieren und die Heizperiode hat begonnen, da ist der Druck zum Energiesparen besonders groß. Doch wird es zu kalt und vor allem feucht in Innenräumen, droht Schimmelbildung. Hier...

  • Nach der großen Hitze an Sommertagen freuen sich die meisten über eine erfrischende Abkühlung von oben. Starkregen im Sommer birgt aber eine oft unterschätzte Gefahr: Häufig ist die Erde so trocken, d...

  • Die Gefahren, welche durch Schimmelpilze und Schimmelpilzsporen ausgelöst werden können, sind zurzeit in aller Munde. Medien berichten ausführlich über Gesundheitsrisiken oder ihre gebäudeschädigende ...



WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner